Startseite » Schützen » Forschungsprogramme und Studien » Studie zur Überwinterung der Krickente

Studie zur Überwinterung der Krickente

Die Krickente Anas Crecca betreffend, ist die Camargue ein Standort von mehreren in Frankreich, der regelmäßig bedeutende Überwinterungsbestände mit internationaler Bedeutung aufnimmt.

Sarcelles d'hiver ©Marais du Vigueirat

Krickenten ©Marais du Vigueirat

Die ersten Zugvögel kommen schon Ende Juli an, während die Maximalbestände im Dezember bis zu 50 000 Vögel erreichen können. In den Marais du Vigueirat steigt der winterliche Bestand seit Beginn der 1980er Jahre.

Die Bestände in den Marais du Vigueirat haben zugenommen und einige Male im Durchschnitt die 10 000 Individuen überschritten. Somit stellen die Marais du Vigueirat mit 20 % der Bestände der Camargue einen Hauptstandort für die Überwinterung der Krickente in der Camargue, aber auch auf nationaler und internationaler Ebene dar.

Da es kein Jagdverbot für die Krickente gibt, unterzieht sie sich in der Camargue einem sehr hohen Jagddruck und ist Gegenstand von umfangreichen Bestandsentnahmen. In diesem Kontext stellen die Marais du Vigueirat einen essentiellen, geschützten Rückzugsort für die Überwinterung dieser Art dar.

Sarcelle d'hiver ©C. Giraud Marais du Vigueirat

Krickente ©C. Giraud Marais du Vigueirat

Obwohl die Verteilung der winterlichen Bestände der Krickente erheblich schwankt, ist seit einigen Jahren trotzdem eine Abnahme in der Camargue und in den Marais du Vigueirat zu spüren. Deshalb ist die Krickente derzeit Teil eines Beringungsprogramms des ONCFS, welches ein besseres Verständnis der Demographie der Populationen dieser Art anstrebt.

Die Studie zur Überwinterung der Krickente des Nationalen Amts für Jagd und wilde Tierwelt (Office National de la Chasse et de la Faune Sauvage (ONCFS)) besteht seit 2002. Sie läuft im Rahmen eines privaten Beringungsprogramms ab, welches von Matthieu Guillemain (ONCFS) ins Leben gerufen wurde. Die Studie strebt an, die Verlagerung und Strategien der Überwinterung besser zu verstehen. Im Rahmen des Programmes sind 14 Beringungsstandorte quer durch Frankreich verteilt, wobei die Marais du Vigueirat den Hauptberingsstandort der Camargue dartstellen. Das Verwaltungsteam des Standorts wurde mit den technischen Hilfsmitteln des ONCFS bekannt gemacht, um bei der Beringung der im Programm erfassten Vögel mitzuwirken.