Weidewirtschaft

Auf den sumpfigen Flächen der Marais du Vigueirat hat die Beweidung zwei Ziele:

  • Es ist die Art der Einbindung der Vegetation, die am „sanftesten“ ist, um das Zuwachsen der offenen Milieus zu verhindern und somit auf technische Mittel zu verzichten.
  • Es wird die traditionelle Landwirtschaft mit großem kulturellem Wert erhalten, die den Erhalt von lokalen, seltenen Rassen erlaubt.
Taureaux camargues

Camargue-Stiere

Cheval camargue et hérons gardeboeufs

Camargue-Pferd und Kuhreiher

Lezlkfefjklfkjdfbjkrdbjhjege

Die Wahl der Züchter erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Ein Züchter nutzte den Standort schon zum Zeitpunkt der Übernahme des Standorts durch das Conservatoire du littoral und sein Handeln ist kompatibel mit den Verwaltungsausrichtungen, die durch den Verwalter und den Inhaber festgelegt sind. In diesem Falle kann der Züchter vor Ort bleiben, nachdem er einen Beweidungsvertrag unterschrieben hat.
  • Es gibt keinen Züchter (mehr) oder die Viehzucht ist nicht kompatibel mit den Verwaltungsausrichtungen des Standorts.

 

Im zweiten Fall wird durch das Conservatoire du littoral eine Befragung eingeleitet, um einen Züchter auszuwählen. Die Kandidaten müssen eine Akte einreichen, die einen Plan für die betreffenden Parzellen enthält, sowie einen verwaltungstechnischen Teil, der ihren Status als Landwirt bestätigt. Nach Abschluss dieser Befragungen, wird eine Analyse der Akten durch eine Kommision durchgeführt, welche sich aus folgenden Mitgliedern zusammensetzt:

  • Das Conservatoire du littoral
  • Der Verwalter
  • Die Landwirtschaftskammer der „Bouches du Rhône“
  • Die Stadt Arles
  • Das regionale Naturschutzgebiet der Camargue

Die Flächen der Marais du Vigueirat werden von sechs Züchtern beweidet, die einen „Mietvertrag“ mit der Verwaltung und dem Conservatoire du littoral haben.