Startseite » Der Verein » Ziele und Statuten des Vereins

Ziele und Statuten des Vereins

Die Amis des Marais du Vigueirat sind aktuell Bewirtschafter der Marais du Vigueirat. Sie sind ein gemeinnütziger Verein nach dem Gesetz vom 1. Juli 1901 und dem Dekret vom 16. August 1901.

Der Verein wurde 2000 gegründet, nachdem die Sansouire-Stiftung sich zurückgezogen hatte.

Nach seinen Grundsätzen hat der Verein das Hauptziel des Naturschutzes allgemein und des Schutzes der Marais du Vigueirat im Speziellen, der die folgenden Aspekte beinhaltet:

  • Schutz und Instandhaltung der Anlage im Einklang mit dem Naturerbe, das sich aus der Landschaft, den Lebensräumen, der Fauna, der Flora ergibt
  • Entwicklung von umweltfreundlichen Techniken, die mit der Bewirtschaftung einhergehen
  • Beschränkung der Auswirkungen der Bewirtschaftung auf Luft, Wasser und Boden

 

Der Verein hat noch weitere Ziele:

  • Förderung der nachhaltigen Entwicklung, speziell in Mas-Thibert und im Gebiet des Plan du Bourg in Form von Teilhabe am Ökotourismus, der die Natur und lokale Akteure berücksichtigt
  • Förderung von Forschung, Entwicklung und Austausch von Techniken der Bewirtschaftung eines Naturraums
  • Bildung und Sensibilisierung der Öffentlichkeit, darunter die Besucher des Naturschutzgebiets und die Anlieger an den Kanälen und Flüssen im Umkreis über den Schutz der Marais du Vigueirat und die Natur generell
  • Zusammenbringen der Menschen, die sich für die Anlage und ihre Entwicklung interessieren

 

Statuten des Vereins

In Rücksicht auf seine Hauptaufgabe, der Naturschutz, können die Amis des Marais du Vigueirat auch menschlichen Aktivitäten zur optimalen Verbindung der Natur und ihrer Umgebung nachgehen.

Dabei handelt es sich vor allem um die Einfügung in das sozio-ökonomische Umfeld, z.B. mit der Betreibung von ökonomischen Aktivitäten, der Schaffung von Arbeitsplätzen um den Naturtourismus, der im Gegensatz zur Jagd und Landwirtschaft Umweltschonend ist, dem sich Befassen mit sozialen (berufliche Eingliederung, sozialer Bezug) und kulturellen (Umweltsensibilisierung, Unterhaltungsveranstaltungen, Spiele…) Aktivitäten.